The Metal Webzine from BAVARIA !!

 Interview mit Marco Kern von

 

Kommen wir zu Beginnn natürlich auf das neue Album zu sprechen....“Passion of Dirt“ heißt euer neues Produkt. Eine nochmalige Steigerung zum bereits sehr starken Debut „Dark and Cold“ würdeich sagen....Wie seid ihr zufrieden mit der neuen Scheibe ? 

Ja, wir sind sehr zufrieden mit unserer Platte, wir haben uns diesmal auch mehr Zeit mit den Aufnahmen, Songwriting, Komponieren gelassen. Und wie man hört sind 10 anständige Metaltracks draus geworden.  

  Das neue Album kommt meiner Meinung nach etwas rock'n rolliger und schmutziger als das Debut rüber. Vielleicht daher auch der Albumtitel ? Was meint ihr, wenn ihr von der Leidenschaft des Schmutzes sprecht ?

 Passion of Dirt bedeutet dass jeder Mensch seine eigene Passion des Schmutzes in seinen Leben hat, eben die schlechten Dinge, der Schatten der in jeden von uns haust. Der eine säuft, der andere nimmt  Drogen, ist gewattätig usw.  Der Albumtitel bezieht sich jedoch auch darauf, dass jedermann/frau eine Passion im Leben hat, diese muss nicht zwangsläufig schlecht sein. Der albumtiitel passt zum perfekt zu den Songs, die sind dreckig, ehrlich und doch mit viel Gefühl! 

Andy LaRoque hat erneut die Scheibe gemixt und gemastert, Ralf Scheepers hat zusammen mit euch produziert.  Wie kommt man an diese Leute und wie läuft die Zusammenarbeit mit einem King-Diamond-Member ab ? 

Ja das stimmt, eigentlich ganz einfach via email:)  Man fragt halt mal. (Ralf) Also Andy der hat ja schon die erste Scheibe "Dark and Cold" gemixt und gemastert und war von der ersten Sekunde an ein Fan von unserer Musik. Nach unserem ersten Besuch im Sonictrainstudio blieb man in Kontakt und somit haben wir bei "Passion of Dirt" die Gitarren mit ihm aufgenommen, einige Whiskys getrunken :) und haben das "Baby" geboren.Ausserdem ist Andy ein sehr bodenständiger Mensch , er schätzt uns und wir schätzen ihn sehr. 

 

Noch bei eurem Debut dachte ich, daß Garagedays das nächste, große Ding werden könnten. Vor allem mit Massacre Records im Rücken. Doch dann wurde es ruhig und das neue Album erscheint beim (noch) relativ unbekannten Rocksector Records Label. Was ist zwischen den zwei Alben passiert ? 

Erstens kommt es anders und...naja du kennst das ja. Massacre hat uns den Einstieg ermöglicht, dafür sind wir auch sehr dankbar. Jedoch supporten Labels ihre Bands heutzutage nicht mehr so wie es noch in den 80ern gang und gäbe war. Sobald die Promotionarbeit getan ist, wars das auch schon. Will sagen, Touren o.ä. werden nicht gesponsert. Ebensowenig wie Videoproduktionen. Ein Label fungiert hier nicht als Bookingfirma :) Und einflussreiche Verwandte haben wir auch nicht!  Nun ja, da wir vertraglich nicht an Massacre gebunden waren, haben wir erstmal alle gängigen Labels bemustert. Ein großes Label hat uns dann monatelang vertröstet um sich dann doch für eine andere Band zu entscheiden und diverse Angebote waren unter aller Sau, um das mal so leger zu formulieren. Ich schätze an Rocksector das familiäre, eben das man gemeinsam den Weg geht und nicht bloß eines von hunderten Releases ist. 

Der noch auf „Dark and Cold“ vorhandene Thrash-Anteil wurde gänzlich zurückgeschraubt. Auf dem neuen Album gibt es puren Heavy Metal zu hören, bei dem gar Verneigungen zu Accept und Motörhead zu hören sind. Sicherlich auch deinem Gesang geschuldet, der als variable Metal-Shout-Stimme verschiedene Bereiche abdeckt. Welche Einflüsse haben auf euch gewirkt beim Schreiben der neuen Songs? 

Wir spielen jetzt ja schon eine Weile zusammen, und sind allesamt noch mehr zusammengewachsen und gereift.  Da ich für das Songwriting zuständig bin verarbeite ich natürlich auch diverse Vorkommnisse aus meinem Leben!  Das Leben erzählt die besten Geschichten und Musik ist ein wundervolles "Werkzeug" um diese aufzuarbeiten! Außerdem wollen wir uns als Musiker den Weg freihalten und nicht in eine Schublade gedrängt werden. Will sagen, ich möchte mir die Möglichkeit offenhalten der Kreativität freien Lauf lassen zu können und die Genres zu unserem eigenen Süppchen zu vermischen :) 

Ich finde, daß die Drums von Matthias bei einigen Songs stärkeres Gewicht erhalten haben. Und somit mehr Power und Punch besitzen. Bewußt oder hat sich das im Studio so ergeben ? 

Matthias ist ein super Drummer, der regelmäßig an sich (Technik) arbeitet. Dadurch hat er sich natürlich auch enorm verbessert! Im Studio hat sich dann der Rest ergeben. 

Wie kommt es, daß man einen Gastsänger (in diesem Falle Ralf Scheepers) gleich auf drei Songs zu hören bekommt ? Wart ihr euch eurer eigenen Stärken nicht bewußt genug? Ohne ihn wären die Songs sicherlich nicht schlechter, meiner Meinung nach... 

Ralf hat sich wirklich sehr zurückgenommen. Ich war mir meiner Stärke sehr wohl bewußt, doch ihm hat einfach der sound so "getaugt". Tja und warum nicht. Jeder der Ralf`s Stimme kennt, wird hören dass er eben kaum zu hören ist :)  Ein begnadeter Sänger, doch bei Passion of Dirt bewußt als Backingvocal vertreten! 

 

Das Artwork von „Passion of Dirt“ versprüht eine leichte Endzeitstimmung, was mich erst einmalauf ein lupenreines Thrash – od. Deathmetal-Album schließen lassen würde. Im Booklet sieht man euch aber friedlich am Lagerfeuer sitzen. Ihr spielt aber weder das eine, noch irgendwelchen Melodic-Powermetal. Wie passen die Extreme des gesamten Artworks zusammen bzw. welche Message steckt dahinter (wenn überhaupt)? 

Bei genauer Betrachtung des Covers erkennt man eine Gosse, dreckig, Säufer, brennendeMülltonnen usw. Wir am Lagerfeuer unter der Brücke. Eben Passion zum Dreck! Wie gesagt wir kochen unser eigenes Süppchen! 

 

 Ab Mai geht’s dann auf Tour als Support Act von Red Dragon Cartel. Dies ist bekanntlich die neue Band von Ozzy's ehemaligem Gitarristen Jake E Lee. Marco, sicherlich auch einer deiner Heroes der Vergangenheit. Was bedeutet es für euch, mit dieser Legende die Bühne teilen zu dürfen ?

Natürlich ist das ein ganz besonderes Gefühl. Ich bin sehr stolz dass wir dieses Möglichkeit  erhalten haben. Besonders da wir ja mainsupport von RDC sind. Und endlich auch unser Livepotential einem breiteren Publikum präsentieren können! 

 Und um beim Thema zu bleiben:  Auch Garagedays verfügen über einen hervorragenden Gitarristen mit Rene Auer. Das wird wohl eine richtige Gitarrenschlacht auf Tour, was ? Spaß beiseite, aber auch unter diesem Gesichtspunkt passt das Package recht gut zusammen, wie ich finde... 

Ja, Rene ist ein super Gitarrist! Hoffe wir sind dem Herren nicht zu gut :) Das fand auchunser Management deshalb wurden wir ja als mainsupport gebucht! Dann lassen wir es mal krachen, ne? 

Sicherlich wird man von euch vieles vom neuen Album auf Tour hören können. Inwieweit werdet ihr ältere Songs in die Setlist integrieren ? Und wie lange wird eure Auftrittszeit dauern können ? 

Größtenteils besteht die Setlist aus den neuen Sachen, doch natürlich darf ein "Piece of Shit" oder "Lord of Darkness" nicht fehlen. Plus/Minus 60 min ca.  

Gibt's schon konkrete Pläne für weiterführende Konzerte, wenn die Tour mit Red Dragon Cartelim Juni endet? 

Auf jeden Fall, jedoch bin ich noch zu Schweigsamkeit verpflichtet, da alles über unser Management/Booking in London läuft! Jedoch wird es noch einiges zum Announcen geben! 

Österreich verfügt zwar über eine feine, aber nach wie vor recht kleine Metal-Szene. Liegt der Fokus des Erfolges für euch daher eher in Deutschland, oder mehr noch europaweit oder gar global ? 

Denke groß um groß zu werden! Da reicht mir Europa nicht :)

 

 

Marco, mir liegt das neue Album mit verändertem Bandlogo vor. Auf eurer Webseite sieht man den Trailer noch mit dem alten, ursprünglichen Logo. Da ich nicht davon ausgehe, daß es sich um einen Fehldruck handelt, habt ihr somit wohl euer Logo geändert. Gibt es Gründe hierfür ? 

Das alte Logo war schlichtweg veraltet und hat die falschen Assoziationen zur Musikrichtung hervorgerufen. Dieses Logo hat die nötige Kraft und Ausdrucksweise um unsre Musik widerzuspiegeln. 

Werden wir auch wieder mit Videoclips zum neuen Album rechnen dürfen? 

Logo aber das  dauert noch ein bißchen! 

Was treiben Garagedays, wenn gerade mal nicht Zeit in die Band investiert wird ? 

 Wir haben natürlich alle eine "Brotberuf" Ich zudem noch Frau und Kind Jedoch sind wir mindestens 4 mal die Woche im Proberaum. Und verbringen auch außerhalb des Proberaums Zeit miteinander. Garagedays ist ein richtiger Familienbetrieb :) 

 Ihr kommt aus Rattenberg (Österreich). Der Ortsname passt ganz gut zum Albumtitel und Artwork, ha ha. Wenn ihr Werbung machen dürftet für eure Heimat, was könntet ihr dem geneigten Besucher empfehlen (außer Garagedays natürlich !)? 

Dan Angus Pub heheh Rattenberg an sich ist sicher sehenswert für Touristen. Außerdem liegen wir inmitten einer wunderbaren Bergwelt mit wunderschönen Ausflugszielen. Bei uns bekommt man sozusagen Heavy Metal Wanderungen mit anschließendem Apre Ski :) 

Welche Pläne gibt es für evtl. zukünftige Aktivitäten ? Liegen vielleicht sogar schon neue Songideen für ein Album-Follow Up vor ? 

Folgealbum ist schon so gut wie fertig! Jetzt konzentrieren wir uns aber erstmal auf die Tour und sehen was der Sommer noch so bringt. Hoffentlich einige Festivals. Rommel Rock in Belgien ist ja schon bestätigt, mal sehen was noch so kommt. 

Letzte Frage, die mich persönlich bewegt:  Woher kommt der Bandname ? Und gibt es einen speziellen Hintergrund, sich ausgerechnet Garagedays zu nennen ? 

Garagedays gibt’s ja inoffiziell schon seit dem Jahr 2000 damals waren wir noch Schüler und habben in einer Garage geprobt, bzw Bier getrunken. Da sich die biertrinkenden Tage in der Garage häuften kamen wir auf den Bandnamen. Nun wird zwar immer noch viel Zeit in der Garage verbracht, jedoch ohne zu trinken :) Very simple !! 

 

Vielen Dank, Marco, für das Interview und  Gruß an die Jungs. 

Danke an dich Kerb! CHEERS!


Website:

http://www.garagedays.at/

 


 

Share on Myspace
 
 
Top