The Metal Webzine from BAVARIA !!

 

ROBIN BECK - Underneath

 

Tracklist:

 

1. Wrecking Ball
2. Aint That Just Like Love
3. Sprain
4. Underneath
5. Catfight
6. Check Your Attitude
7. Burnin Me Down
8. Perfect Storm
9. Ya Can’t Figth Love
10. I Swear The Nights
11. Follow You

Release Date: 15.08.2013

Label:

HMMR Records/Cargo Records

 

Robin Beck is back ( ja ja kein guter Gag aber weiß nicht wie ich anfangen soll )
Die Meisten werden Robin vom Coca Cola Song aus dem Jahre 1988 noch kennen, jedenfalls diejenigen, die die 20 leicht überschritten haben. Es war damals ihr Durchbruch und ein Hammer Song der weltweit die Charts stürmte. Auch der Nachfolger „Tears in the Rain“ war ein wundervoller Song, der ihre Stimme hervorragend zur Geltung brachte.
Zuletzt habe ich sie auf der CD von Saracen als Marilyn gehört, ein tolles Album das man sich durchaus mal anhören sollte.
Diejenigen, die meine Artikel schon mal lesen wissen, daß ich mit Frauenstimmen im Rock so meine Probleme habe, wenn sie versuchen Opern zu singen finde ich es grauenvoll. Aber hier stimmt alles! Robin Beck ist eine starke Rockröhre. Ihre Stimme hat sich mit der Zeit ein wenig verändert, was dem Ganzen absolut keinen Abbruch tut. Sie ist rauer geworden und hat einen noch höheren Erkennungswert als früher und passt zu den Songs. Auf diesem Album hat sie zwei Songs beigesteuert und sich ein sehr beachtliches Team zusammen gestellt . Ihr Mann James Christian (House of Lords) und auch ihre Tochter Liv sind daran beteiligt, sowie unter anderem Daniel Volpe, Thomas Lipp, Charlie Mason, Fiona Flanagan, Jeff Neill.
 
Den Anfang macht „Wrecking Ball“ ,bei dem man erstmals denkt, huch was nun? Der dann aber richtig ins Ohr geht. Es strotz vor Energie und ist mit seinen Riffs und Arrangements gut umgesetzt.
 
Der Titelsong „Underneath“ ist eine typische Robin Beck Nummer, eine super Ballade die für diese Stimme perfekt gemacht ist. Und so geht es weiter, Song für Song. Es ist ein wirklich gutes AOR/ Melodic Rockalbum und man hört, daß hier eine fantastische Robin Beck mit viel
Freude das Album aufgenommen hat. Vor allem sollte der Song „Burnin’ Me Down“ Erwähnung finden, den sie mit ihrem Mann James Christian zusammen singt. Für mich einer der besten Balladen die ich seit langem gehört habe.
 
Es ist ein gelungenes Album welches nicht direkt beim ersten Hören zündet, aber das macht gute Musik aus. Je öfter man sie hört, desto besser wird sie. Auch die Umsetzung der Arrangements sind klasse gemacht, mit manchen Überraschungen, ebenso der Backsound lässt keine Wünsche offen. Robin Beck´s Fans werden begeistert sein und neue Fans werden sich wundern, warum sie noch nie von ihr gehört haben. Das ist ein Album das man im Schrank stehen haben sollte.
 
Anspieltipps:
„Burnin’ Me Down“, „Underneath“ „Ya can´t fight Love“
 
Punkte: 8,5/10
 
Review by Angel
 
 

 

Share on Myspace

 

 

HTML Comment Box is loading comments...

 

Top