The Metal Webzine from BAVARIA !!

 

SNEW - What's it to Ya

 

Tracklist:

1. Release the Beast
2. I got a Rocket
3. Pull my Stinger
4. Electrolux
5. Tearing up your City
6. Clever Girl
7. Unglued
8. Bad Words
9. What’s it to Ya
10. All over You

Released: 2012 – self released

 

What is rockin’ and rollin’ over the great sea to our house? It’s the american hard rock band Snew…so it’s time for a review.
The four-piece from Hollywood/California is celebrating this genre with high class technique from the first tune on their third longplayer “What’s it to Ya”. The mangy voice of Curtis DonVito sets it apart from the amount of AC/DC clone bands. Like a Bobby “Blitz” Ellsworth of Rock’n Roll he enriches the ten songs with a smokey note. The riffs of their australian idols are not copied anymore like for example on their debut “Snew You”.
With the title track the guys hot up every party.
On “Release the Beast” the tempo is increase enormous and with “I got a Rocket” all party dreams come true.
The boys from the west coast prove a lot of humor with the groovin’ track “Electrolux”… I think with this they wrote the first rock’n roll song about a vacuum cleaner.
But there is also space for some quiet moments on the album cause “Bad Words” is affected by slow tempo and thoughtful lyrics.
The ladies of the world are valued discreet with “Clever Girl” but with “Tearing up your City” I’m (theoretical) sitting on my bike again at full throttle.
“All over You” is hitting my visor in confederate style and with “Unglued” I am ending my trip with some whiskeys in a bar.
For “Pull my Stinger” I am only writing this: Eat more honey…that’s very healthful ! To stimulate your appetite watch the approbiate video.
Ready is the review of Snew…and all that comes in rhymes is good.

 

Points: 8 / 10

Review by Metalvurry


 

GERMAN VERSION:

Was rockt und rollt denn da über den großen Teich zu uns herüber!
Das ist die amerikanische Hardrockband SNEW, also Zeit für ein Review.
Der Vierer aus Hollywood/Kalifornien zelebriert diese Genre technisch
hochklassig vom ersten bis zum letzten Anschlag auf ihrem bereits dritten
Longplayer "What`s It To Ya". Die räudige Stimme von Curtis Don Vito
hebt die Combo von der Masse der AC/DC-Clonebands ab. Wie der
Bobby "Blitz" Ellsworth des Rock `n` Roll veredelt er die zehn Songs mit
einer tollen rauchigen Note. Die Riffs ihrer australischen Vorbilder sind
nicht
mehr so stark kopiert, wie teilweise auf ihrem Debütalbum "Snew you".
Mit dem Titelsong bringen die Jungs jede lahme Party in Schwung,
bei "Release the beast" wird das Tempo gewaltig gesteigert und mit
"I got a rocket" werden dann alle Partyträume war. Viel Humor beweisen
die Westküster mit dem Groover "Electrolux", in dem sie wohl den ersten
Rock `n`Roll-Song über einen Staubsauger schreiben. Auch für ein paar
ruhige Momente gibt es Platz auf dem Album, denn "Bad Words" ist
beprägt vom langsamen Tempo und dem nachdenklichen Text. 
Die Damenwelt wird mit "Clever Girl" dezent gewürdigt, bei "Tearing up your
city"
sitze ich aber schon wieder gedanklich auf meinem Bike und gebe Vollgas.
Südstaatenrocklastig knallt mir "All over you" gegen das Visier und mit
"Unglued" beende ich meinen Trip mit einigen Whiskeys an der Bar.
Zu "Pull my stinger" schreibe ich nur soviel: "Esst mehr Honig, das ist
sehr gesund". Zum Appetitanregen das dazugehörige Video reinziehen.
Fertig ist das Review von Snew, und alles was sich reimt ist gut

Punkte:  8 / 10

Review by Metalvurry

 

Share on Myspace

HTML Comment Box is loading comments...

 

Zurück
Top